MENU

 

7. Juni 2013 | 00.00 Uhr
Kleve
Klimaschutzsiedlung: Nächste Woche kommt der Bagger
 
Von der ehemaligen VfB-Heimat ist ab Montag nichts mehr zu sehen. FOTO: RP-Archivfoto

Kleve. Von dem Ort, an dem einst der glorreiche Fußballverein VfB 03 Kleve Geschichte schrieb, wird ab der nächsten Woche nichts mehr zu sehen sein. Das Platzhaus, das mittlerweile den Genfer Menschenrechtskonvention widersprechen dürfte, wird nach zahlreichen Ankündigungen nun endgültig Geschichte sein und abgerissen. Kleves Technischer Beigeordneter Jürgen Rauer bestätigte, dass die Bagger Anfang der Woche anrücken, um den Auftakt für den ersten Bauabschnitt der Klever Vorzeigesiedlung zu leisten. Die Grundstücke, die in der Klimaschutzsiedlung Mühlenberg angeboten werden, sind offenbar alles – nur keine Ladenhüter. Rauer erklärte, dass es für alle Baufelder Interessenten gebe. Auch die Nachfrage von privaten Käufern sei größer gewesen, als man Grundstücke im Angebot habe, so Rauer. Es waren neun Grundstücke, die direkt von der Stadt angeboten wurden. Von Peter Janssen
Im ersten Bauabschnitt wird das Gebiet des ehemaligen VfB-Platzes hoch bis zur Stadionstraße erschlossen. Der zweite Abschnitt in die Richtung, wo einst der Klever Schlachthof stand, soll im nächsten Jahr bebaut werden. Die Nachfrage ist groß, obwohl die Ansprüche an diese Siedlung höher liegen, als sonst üblich: Die Häuser müssen Drei-Liter- oder Passivhausstandard erreichen, man legt Wert auf die architektonische Gestaltung. Jeder Interessent, der bislang leer ausging, kann seine Hoffnungen auf den zweiten Bauabschnitt setzen.
Quelle: RP