Menu

Bürogebäude Hoffmannkontor

mit Tiegarage in Massivbau, Kleve
Größe
5.020 m³ (BGF) / 24.100 m³ (BRI)
Bauzeit
2002-2003
Haustechnik
Heizen und Kühlen durch Bauteilaktivierung mit 1.200 m Erdsonden, kontrollierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung

Das Hoffmannkontor in Kleve wurde in den Jahren 2001 – 2002 gebaut. Nicht nur durch moderne Architektur, bei der alle individuellen Wünsche berücksichtigt wurden, zeichnet sich das 4.000 qm große Bürogebäude aus, sondern auch durch seine innovative Technik.

Das Heizen und Kühlen des Gebäudes erfolgt durch Bauteilaktivierung mit Erdsonden. In Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro Fuhrmann und Keuthen wurden für die Energieerzeugung mehrere Wärmepumpen zum Heizen und Kühlen gewählt.

Im Sommer wird das Gebäude über die Decken gekühlt und im Winter fließt warmes Wasser durch diese. Um die gewonne Temperatur optimal zu nutzen, wurde zusätzliche eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung eingesetzt.

Damit schafft das Gebäude sowohl mit seinen hellen Räumen als auch mit moderner Technik ein optimales Betriebsklima.